Prof. Dr. rer. pol. Heinz Becker - * 04.08.1932

Prof. Dr.Prof. Dr. rer. pol. Heinz Becker Becker wurde am 04.08.1932 in Freienohl geboren. Er ist der Sohn des Fotografen Alfred Becker von der Hauptstraße (heute: Eisdiele Venezia).

  • Besuch des Benediktiner-Gymasiums in Meschede
  • Dreijährige kaufmännische Ausbildung im Familienbetrieb
  • In Köln studierte er Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Wirtschaftspädagogik und Finanzpolitik.
  • 1961 absolvierte er das Diplomexamen.
  • Bis 1970 war er als Beamter der Industrie- und Handelskammer zu Bochum tätig.
  • Von 1966 an lehrte er nebenamtlich an der Höheren Wirtschaftsfachschule in Bochum Volkswirtschaftslehre.
  • 1970 wurde er dort hauptamtlicher Dozent. Ein Jahr später übernahm er die Aufgaben eines Studiendirektors als pädagogischer Fachleiter.
  • 1973 promovierte er in Bochum zum Dr. rer. oec., die Berufung zum Professor an der Fachhochschule Bochum folgte im gleichen Jahr. Sein Lehrgebiet war die Volkswirtschaftslehre, insbesondere Handels- und Industriepolitik.
  • 1974 wurde Prof. Dr. Becker zum stellvertretenden Fachbereichsleiter im Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Bochum gewählt.
  • Zwischen 1978 und 1985 versah er die Aufgaben des Dekans im Fachbereich Wirtschaft.
  • Von 1985 an fungierte er als Prorektor für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben.
  • Von 1983 bis 1985 war er noch zusätzlich Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft wirtschaftswissenschaftlicher Fachvertretungen an Fachhochschulen (Bundesdekanekonferenz).
  • 1984 wurde er stellvertretender Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaftsingenieurwesen.
  • Von Juni 1989 bis Dezember 1996 war er Rektor der Fachhochschule Bochum. Er hat die Fachhochschule Bochum auf den Weg zu einer modernen Hochschule für Technik und Wirtschaft geführt.

 

Hohe Auszeichnung für Herrn Prof. Dr. rer. pol. Heinz BeckerDie Urkunde zur Verleihung der Ehrensenatorwürde

In Anerkennung seiner herausragenden Verdienste für die Fachhochschule Bochum, insbesondere während seiner Amtszeit als Rektor von 1989 bis 1998, hat die Hochschule Bochum Herrn Prof. Dr. rer. pol. Heinz Becker am 22. Juni 2009 die Würde eines Ehrensenators verliehen. Bei einer Akademischen Feierstunde betonte Prof. Dr.-Ing Martin Sternberg, Präsident der Hochschule Bochum in seiner Laudatio, Becker habe schon frühzeitig bildungspolitsche Akzente gesetzt. Der in Freienohl geborene Wirtschaftswissenschaftler promovierte 1973 zum Dr. rer. oec. und wurde im gleichen Jahr als Professor an die junge Fachhochschule Bochum berufen. 1974 folgte die Ernennung zum stellvertretenden Fachbereichsleiter und zum Dekan des Fachbereichs Wirtschaft. 1985 übernahm er das Amt des Prorektors für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben. Von 1989 bis 1997 leitete Becker die Hochschule und setzte dabei hochschulpolitische Akzente:

In seiner Dankesrede nach der Verleihung der Ehrensenatorwürde blickte der frühere Rektor auf seine aktive Zeit an der Fachhochschule zurück, vor allem auf die immer wiederkehrende Rechtfertigung der Fachhochschulen gegenüber den Universitäten. Doch Prof. Becker wagte auch den Blick in die Zukunft. Er schilderte einen Traum um sogenannte Fortbildungsuniversitäten, die ausschließlich Grundlagenforschung betreiben, und denen zahlreiche Berufsbildungsuniversitäten gegenüber stehen. "Diese sind wie Fachhochschulen organisiert und orientieren sich ausschließlich an der Praxis", erläuterte Becker seine Vision.
            

Mitgliedschaften:
1974 wurde Prof. Dr. Becker Mitglied im Landesvorstand des Hochschullehrerbundes von Nordrhein-Westfalen.
Seit 1983 ist er als Mitglied im Präsidium der Bundesvereinigung des Hochschullehrerbundes in Bonn als Referent für Wirtschaftswissenschaften tätig.
1994 wurde er Mitglied der Gemeinsamen Kommission für die Studienreform im Land Nordrhein-Westfalen.

 

Titelbild zum Buch "Abenteuer Marktwirtschaft"Prof. Dr. Heinz Becker als Autor:
Prof. Dr. Heinz Becker ist Autor zahlreicher hochschulpolitischer Veröffentlichungen, in denen er die Anerkennung der Bedeutung der Fachhochschulen in der modernen bundesdeutschen Gesellschaft einforderte und Vorschläge zur Optimierung der jungen Hochschulart machte.

Im Oktober 2003 hat er ein neues Buch herausgegeben mit dem Titel: "Abenteuer Marktwirtschaft". Ein ungewöhnliches Buch - spannender Roman und zugleich anschauliches, phantasievolles Lehrbuch

Kurze Inhaltsbeschreibung:
Ein Flugzeug mit einer Reisegruppe Jugendlicher stürzt auf dem Weg nach Australien ab. Die 100 Überlebenden retten sich auf eine unbewohnte Insel. In einer völlig anderen Welt gelingt den Gestrandeten das Überleben dank günstiger natürlicher Bedingungen.
Die Gruppe ist gezwungen, sich zu organisieren und erlebt die Mechanismen der Marktwirtschaft am eigenen Leib. Vorher unverstandene Begriffe wie Wachstum, Verteilung, Geld, Freiheit und soziale Gerechtigkeit sind plötzlich Lebenswirklichkeit.

Fünf Jahre schrieb Heinz Becker an diesem Erstlingsroman. Er brachte dort seine gesammelten Lebenserfahrungen aus über 40 Jahren Tätigkeit als Lehrer, Professor und Rektor einer Fachhochschule unter. Dabei ist es ihm gelungen, auch komplizierte Sachverhalte und Gesetzmäßigkeiten in einfachen Bildern zu veranschaulichen. Er schüttet ein Füllhorn von Kreativität und Phantasie aus. Eine Fundgrube für Lehrer und selbst für Dozenten.

Die Westfalenpost schrieb am 30.10.2003:
Abenteuer Marktwirtschaft - Freienohler Volkswirt erklärt unterhaltsam Begriffe der Ökonomie

Freienohl. (wp) Wirtschaftsthemen sind wichtig - aber meistens total langweilig. Doch das muss nicht sein. In seinem Roman "Abenteuer Marktwirtschaft" hat der gebürtige Freienohler Dr. Heinz Becker versucht, wirtschaftliche Begriffe unterhaltsam zu erklären. Prof. Dr. Heinz Becker ist Volkswirt und der ehemalige Rektor der Fachhochschule Bochum. Sein Buch hatte er in der Tradition von Büchern wie "Sophies Welt" und "Theos Reise" geschrieben.

Weiter schreibt die Westfalenpost:
Prof. Dr. Heinz Becker: "Das gesellschaftliche Bewusstsein muss sich ändern, das ist vielen Politikern und Menschen, die wirtschaftliche Entscheidungen treffen, bewusst." Dann könnten dringend nötige Änderungen in der Wirtschaftspolitik angegangen werden, meint Prof. Becker. "Aber dafür fehlen die Voraussetzungen: Die meisten Leute, und speziell Jugendliche, wissen nicht genug, um mitreden zu können."
Dabei sieht der Volkswirt Becker bei ihnen durchaus Interesse an wirtschaftlichen Themen und zitiert eine aktuelle Studie des Bundesverbandes Deutscher Banken. Danach sei es für 73% der befragten Jugendlichen wichtig, Informationen zu bekommen, wie Wirtschaft funktioniert. "Meine Erfahrung mit Schülern und Studenten ist, dass sie dabei keine abgehobenen Theorien brauchen, sondern die direkten Zusammenhänge mit all ihren Konflikten und Widersprüchen verstehen wollen."
Ursprünglich, erzählt der 71jährige, hat er den Roman für seine Enkel geschrieben. Aber er hoffe doch, ein größeres Publikum für sein Buch zu erreichen. "Wer fünf Bände Harry Potter lesen kann, der kommt auch mit 'Abenteuer Wirtschaft' zurecht."

Bezugquelle: Heinz Becker, Abenteuer Marktwirtschaft, Bochum, Bochumer Universitätsverlag, Bochum 2003.10.01, 299 S., ISBN 3-86515-124-8, EUR 24,90 - Mittlerweile ist das Buch in der 4. Auflage erschienen und auch als Paperback zu erwerben.

Literaturnachweis: www.fh-bochum.de und www.bou.de
Bildnachweis: www.bou.de